. .

Pionierleistung


Erfolgsgeschichten des Fairen Handels

Den weltweit ersten Bio-Tee hat die GEPA vor mehr als 20 Jahren auf den Markt gebracht. Dieser Start war der Anstoß für viele große und kleine Erfolgsgeschichten des Fairen Handels.

Eine der großen Erfolgsgeschichten ist das Engagement unseres Partners Tea Promoters India (TPI). Die Samabeong-Plantage, die völlig heruntergewirtschaftet war, wurde in einen Bio-Teegarten umgewandelt. Heute werden dort hochwertige Darjeeling-Tees produziert – Lebensgrundlage und Perspektive für über 300 Familien. Im letzten Jahr konnte die GEPA mit TPI das 20-jährige Jubiläum der Zusammenarbeit feiern!

Ein weiteres Beispiel ist Banaspaty – ein kleiner Teegarten im Osten Assams, wo die Bemühungen von TPI, die soziale Lage der Teearbeiterinnen und -arbeiter zu verbessern, durch die schwierigen politischen Verhältnisse erschwert werden. Trotzdem gelang es, dort auf ökologischen Anbau umzustellen, die vernachlässigten Pflanzungen und die Teefabrik wiederherzustellen und die Lebensverhältnisse der Arbeiterinnen und Arbeiter umfassend zu verbessern.

Das einzigartige Mitbestimmungsmodell von TPI ist für den fairen Teehandel unverzichtbar geworden. Die GEPA begleitete und unterstützte TPI bei diesem Weg und auch bei der Bioumstellung, damals ein völlig neuartiger Ansatz im Teesektor.

Mit dem neuen Teesortiment der GEPA setzen wir außerdem noch stärker auf die Kompetenz von Kleinbauern. Sie sind auf dem Weltmarkt häufig benachteiligt. Der Faire Handel bietet ihnen Absatzchancen für ihren hervorragenden Bio-Tee – zu Preisen von denen sie leben und sich weiterentwickeln können.

Die Tees in unserem neuen Sortiment stammen komplett aus ökologischem Anbau! Sie entsprechen somit den strengen Anbau- und Kontrollrichtlinien der EG-Bio-Verordnung und – wenn für den Handelspartner sinnvoll – den Naturland-Richtlinien. Das bedeutet nicht nur bessere Qualität sondern auch gesündere Bedingungen für Kleinbauern und Teearbeiter sowie nachhaltigen Umweltschutz!

zurück zur Übersicht